Reiseportal und Stadtführungen
München von A bis Z und die Stadtführungen von München auf Deutsch mit Ihrem Guide
Königsplatz München Theatiner Kirche München

Sehenswürdigkeiten der Stadt München

Hier stellen wir einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von München vor. Sie finden Wissenswertes über ihre Geschichte und praktische Infos für Besucher. So können Sie entscheiden, was Sie bei Ihrem Besuch unbedingt sehen möchten.
Oder wenden Sie sich einfach an unseren Guide vor Ort, um einen Termin für Ihre persönliche Stadtführung auf Deutsch zu vereinbaren.

Neues und altes Rathaus Frauenkirche Oktoberfest und Ruhmeshalle Theatiner Kirche Peterskirche Münchner Residenz Schloss Nymphenburg Viktualienmarkt Königsplatz Andere Sehenswürdigkeiten in München und Bayern Die Geschichte der Stadt München

Neues und Altes Rathaus

Neues Altes Rathaus München

Das neue Rathaus wurde zwischen 1867 und 1909 in drei Bauabschnitten von dem Österreicher Georg Hauberrisser erbaut und ist Sitz des Bürgermeisters und der Stadtregierung von München. Die architektonischen Unterschiede zwischen den neugotischen Phasen sind an der Fassade zu erkennen, die viele Persönlichkeiten aus der Geschichte Münchens hervorhebt, darunter das Münchner Kindl, das vom 85 Meter hohen Turm aus über die Stadt wacht. Weltberühmt, können Sie auch die Figuren (insgesamt 32) des Glockenspiels (43 Glocken) bewundern, die im Sommer jeden Tag um 11 Uhr, 12 Uhr und 17 Uhr tanzen.

Der zentrale Platz von München (Marienplatz) ist Maria als Schutzpatronin Bayerns gewidmet, mit der 1638 errichteten Mariensäule in der Mitte. Ebenfalls vom Platz aus sichtbar ist das Alte Rathaus, ein Gebäude mit einer langen Geschichte, das erstmals 1310 erwähnt wird und bis 1847 Sitz des Stadtrates war. Heute beherbergt es das Spielzeugmuseum und vor allem einen Raum, der von der Stadt für verschiedene Feste und offizielle Veranstaltungen genutzt wird.

München Guide

Blick vom Turm:
• Montag-Samstag 10h-19h - Sonntag 10h-17h
• Tarif 4 € (Erwachsene) und Tickets im Tourist Office

Fremdenverkehrsbüro:
• Sie befindet sich vor dem Rathaus
• Montag-Freitag 9h30-19h30, Samstag 10-17h, Sonntag 10-14h

Adresse:
• Marienplatz 8, 80331 München

Website: www.muenchen.de

Münchner Dom - Frauenkirche

Dom frauenkirche München

Der Münchner Dom zu unserer lieben Frau ist zusammen mit dem Rathaus ein Wahrzeichen der Stadt. In einer Volksabstimmung im Jahr 2004 wurde sogar beschlossen, dass kein Gebäude höher als 100 Meter gebaut werden soll, so dass die 99 Meter hohen Türme der Frauenkirche (12 Zentimeter Unterschied zwischen beiden) und der 85 Meter hohe Turm des Rathauses die dominierenden Gebäude im Panorama der bayerischen Hauptstadt bleiben.

Als Ersatz für eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert beauftragte Herzog Sigismund Jörg von Halsbach mit dem Bau einer dreischiffigen Hallenkirche aus rotem Backstein, die 1468 begonnen und 1494 eingeweiht wurde (Spätgotik), Die berühmten Kuppeln wurden 1525 hinzugefügt und sind ein hervorragendes Beispiel für die byzantinische Inspiration, die damals in Mode war. Sie sollen sich auch auf den islamischen Felsendom in Jerusalem beziehen.

Innenraum: Leider wurde die Kathedrale von der Bombe getroffen und ein Teil des Innenraums konnte nicht wieder aufgebaut werden. Sie werden jedoch die Qualität der überlieferten sakralen Kunstwerke aus dem 14. und 15. Jahrhundert schätzen können. Der "Teufelstritt" und die zahlreichen Gräber der Mitglieder der Wittelsbacher Dynastie sowie zwei der Bischöfe von München und Freising sind ein Muss in der Krypta.

München Guide

Öffnungszeit:
• Von 7h30 bis 20h (Sommer 20h30) - während der Gottesdienste geschlossen

Adresse: Frauenplatz 12, 80331 München

Website: www.muenchner-dom.de

stadtführungen München

Stadtführungen in München mit Valérie Kieffer

Stadtführungen in München

Stadtführungen mit Ihrer privaten Stadtführerin, nach Themen oder à la carte

Eine geführte Tour auf Deutsch durch München ist der beste Weg, eine Stadt wie die Hauptstadt Bayerns mit ihrer langen und spannenden Geschichte, ihren vielen Sehenswürdigkeiten zu verstehen und zu schätzen. Die Formel mit einem privaten Guide hat viele Vorteile; in Ihrem eigenen Tempo, mit mit einem eigenen Besichtigungsprogramm und individueller Beratung.

Informationen Hier oder nehmen Sie jetzt Kontakt mit ihr auf :

Per e-mail an valerie.kieffer@wunder-der-stadt.de oder +49/ (0)170 437 89 48

Theresienwiese, Oktoberfest und Ruhmeshalle

Ruhmeshalle München

Die Theresienwiese ist ein 42 Hektar großer Festplatz, der weltweit für das große Oktoberfest bekannt ist, das seit 1810 jährlich stattfindet. Für die Hochzeit zwischen Prinzessin Therese (daher der Name) und Kronprinz Louis (I.) am 17. Oktober 1810 wurde ein Pferderennen mit so großem Erfolg organisiert, dass es seit 200 Jahren jedes Jahr wiederholt wird.

Das Oktoberfest, das im September 16 Tage lang stattfindet und am ersten Oktoberwochenende endet, ist das größte Volksfest der Welt (19. September bis 4. Oktober 2020). Im Jahr 2019 zog sie 6,3 Millionen Besucher an. Die Besucher können sich während des gesamten Festes von 10 bis 22.30 Uhr (am Wochenende 9 Uhr) auf ein umfangreiches Kultur- und Folkloreprogramm freuen, bei dem sie das speziell gebraute Oktoberfestbier, das "Wiesn Märzen", mit einem höheren als dem normalen Alkoholgehalt (6-7%) genießen können, das natürlich in den traditionellen Ein-Liter-Krügen, der "Maß", ausgeschenkt wird. Auch die "Wiesn" erwartet Sie mit ihrem Jahrmarkt; Karussell für alle Altersgruppen, Achterbahn und Geisterbahn reiben sich auf demselben Platz mit zahlreichen Anbietern von regionalen Würsten, Grillhendl und Riesenbrezeln.

Die große Ruhmeshalle mit Bavaria liegt auf den Höhen der Theresienwiese und wurde zwischen 1843 und 1853 auf Wunsch König Ludwigs I. von Bayern zu Ehren großer bayerischer Persönlichkeiten erbaut. Noch heute werden neue Büsten dem Beispiel von Bertolt Brecht und Karl Off hinzugefügt.

München Guide

Oktoberfest:
• Vom 19. September bis 04. Oktober 2020
www.oktoberfest.de

Ruhmeshalle:
• Vom 01. April bis 11. Oktober von 9 bis 18 Uhr - Eintritt 5 €
www.schloesser.bayern.de

Stadtführung tipps münchen Stadtführung auf Deutsch:
Kontaktieren Sie Ihre Münchener Fremdenführerin Valérie Kieffer für ein Programm mit thematischen oder personifizierten Stadtführungen. Ob Sie ein Paar, eine Familie oder eine Gruppe sind. - Hier finden Sie alle Stadtführungen auf Deutsch

Theatiner Kirche

Theatiner Kirche München

Die am Odeonplatz gelegene Kirche der Theatiner trägt einen Namen, der sich auf Pater Theatin Antonio Spinelli bezieht, der der erste Eigentümer des Gebäudes war, das 1663 auf Wunsch des Kurfürsten Ferdinand-Maria und seiner Frau Henriette Adelaïde von Savoyen zur Feier der Geburt ihres Kindes Maximilian-Emmanuel am 11. Juli 1662 (zukünftiger Monarch) errichtet wurde. Der bolognesische Architekt war Agostino Barelli, während Zucalli Spinelli während der Bauarbeiten ersetzte. Mit dem Bau des Familiengrabes des Kurfürsten und der beiden Türme wurde der erste Teil des Kirchenbaus 1690 abgeschlossen. Die heutige Fassade wurde zwischen 1765 und 1768 auf Wunsch von Kurfürst Maximilian III. nach Plänen des französischen Architekten François Cuvilliés gestaltet. Das Mausoleum wurde 1864 für König Maximilian II. errichtet. Nach den Bombenanschlägen konnte der größte Teil der Schäden beseitigt werden, und die Kirche wurde am 21. August 1955 wieder für Gottesdienste geöffnet.

München Guide

Öffnungszeit:
• Normalerweise von 7 bis 20 Uhr - Geschlossen während der Gottesdienste

Adresse:
• Theatinerstr. 22, 80333 München
www.theatinerkirche.de

Peterskirche

église Saint Pierre München

LAuch die älteste Kirche Münchens ist ein Muss, um das Panorama von München zu bewundern. Die Peterskirche trägt den Beinamen "Alter Peter" und zeugt damit von ihrer langen Geschichte, deren Ursprung bis vor die Gründung der Stadt München zurückreicht. Bereits im 8. Jahrhundert wurde auf dem Petersbergl am heutigen Standort der Kirche eine Holzkirche für die Mönchsgemeinschaft des Klosters Tegernsee gebaut, um das 11. Jahrhundert entstand eine dreischiffige romanische Kirche, von der jedoch nur der Ausbau der Kirche aus dem Jahr 1190 genau dokumentiert werden kann. Eine neue Kirche mit dem heutigen Sockel wurde 1294 gebaut, bevor der große Stadtbrand vom 14. Februar 1327 eine Restaurierung im gotischen Stil erzwang, und eine Erweiterung um 1630 vervollständigte den östlichen Teil der Kirche. 1753 begann Johann Baptist Zimmermann die innere Umgestaltung im damals beliebten Rokoko-Stil. Dies ist nur eine kurze Zusammenfassung der langen Geschichte der Kirche, deren 91 Meter hoher Turm (306 Stufen) man unbedingt erklimmen muss.

München Guide

Öffnungszeit (Turm):
• Montag-Samstag 9-18h Sonntag 10-18h - Tarif 3 €

Adresse:
• Rindermarkt 1, 80331 München
www.erzbistum-muenchen.de

Münchner Residenz

Münchner Residenz

Die Münchener Residenz lässt sich nicht in wenigen Worten zusammenfassen, es handelt sich um einen Komplex von 130 Räumen, die in drei Ensembles aufgeteilt sind und zehn Innenhöfe haben. Es wurde über mehrere Jahrhunderte hinweg von 1385 (Le Neuveste, das gotische Schloss der Herzöge von Bayern) bis 1870 (ein Wintergarten von Ludwig II. von Bayern, der nach dem Tod des Königs abgebaut wurde) gebaut, erweitert und verändert. Es war die offizielle Residenz der Herzöge, Kurfürsten und Könige von Bayern. Seine Geschichte macht das Gebäude zu einem Schaufenster für die Stile Gotik, Renaissance, Barock, Rokoko und Klassik. Die Bombenanschläge haben jedoch Spuren hinterlassen, deren Teile trotz umfangreicher Restaurierungs- und Wiederaufbauarbeiten (Wiederaufbau des Cuvilliés-Theaters an einem anderen Ort) endgültig verloren gegangen sind. Unter den vielen öffentlich zugänglichen Bereichen der Residenz empfehlen wir den Schatz, der in zehn Räumen die bedeutende Sammlung von Schmuck und anderen Kostbarkeiten aus dem Hause Witttelsbach enthält. Auf dieser Seite finden Sie alle Öffnungszeiten des Residenzmuseums, des Schatzes, des Cuvilliés-Theaters und anderer Sehenswürdigkeiten der Residenz.

München Guide

Öffnungszeit:
• Besuchen Sie unsere Museumsseite für alle Öffnungszeiten.

Adresse:
• Residenzstraße 1, 80333 München
www.residenz-muenchen.de

Guide München Valerie Kieffer Stadtführung mit Museum:
Entdecken wir die wichtigsten Museen Münchens: die drei Pinakotheken, die es uns ermöglichen, einen linearen Weg durch die westliche Bildkunst von den Ursprüngen bis zur Gegenwart zu verfolgen ...

Schloss Nymphenburg

Schloss Nymphenburg München

Schloss Nymphenburg war die Sommerresidenz der Wittelsbacher und gilt aufgrund seiner Größe, des kreisförmigen Grundrisses und des über die Jahre veränderten und ergänzten Innenraums als eines der beeindruckendsten Schlösser Europas. Der Zentralbau des Schlosses wurde vom Architekten Agostino Barelli zwischen 1664 und 1675 unter Kurfürst Ferdinand Maria von Bayern als Geschenk für seine Frau Henriette Adelaide von Savoyen anlässlich der Geburt von Kronprinz Maximilian-Emmanuel errichtet. Im Laufe der Zeit wurde das 1730 fertiggestellte kreisförmige Ensemble durch weitere Erweiterungen in Form von Seitenflügeln, Marstall und Orangerien ergänzt. Verpassen Sie nicht die Deckenfresken der Gebrüder Zimmermann und die Dekorationen des Belgiers François Cuvilliés, die "Galerie der Schönheit" König Ludwigs I. von Bayern und die Porzellansammlung des Nymphenburger Porzellans.

Wir empfehlen auch einen Besuch der Schlösser Schleißheim, zu denen das Alte Schloss (1617-1623 Maximilian 1.), das Neues Schloss (1701-1726 Maximilian Emanuel) sowie das Schloss Lustheim (1684 für die Heirat von Maximilian Emanuel mit der Tochter des Kaisers von Österreich). Die Schlösser befinden sich in der Stadt Oberschleißheim bei München (S-Bahn S1 Freising).

München Guide

Anfahrt:
• Mit der S-Bahn bis "Laim" oder mit der U-Bahn bis "Rotkreuzplatz", dann mit dem Bus bis "Schloss Nymphenburg". Radfahren ist eine gute Idee!
• Avril - 15. Oktober: Jeden Tag von 9 bis 18 Uhr
16. Oktober bis mars: 10 bis 16 Uhr

Adresse: Schloß Nymphenburg 1, 80638 München

Website: www.schloss-nymphenburg.de

Viktualienmarkt

Viktualienmarkt München

Der Viktualienmarkt war seit 1807 ein grüner Markt für Bauern und ersetzte einen alten, zu klein gewordenen Markt. Im Laufe der Zeit wuchs der Markt durch die Zerstörung benachbarter Gebäude und den Bau mehrerer überdachter Hallen für die Metzgerei, die Kuttel- und Fischhändlerstände, Pavillons für Bäckereien, Obst- und Blumenläden, Geflügel- und Wildstände. Heute umfasst der Markt eine Fläche von 22.000 m2 und bietet an seinen 140 Ständen eine außergewöhnliche Auswahl an frischen, exklusiven und Gourmetprodukten. Der Markt ist täglich außer am Sonntag von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Der Biergarten öffnet um 9 Uhr und die Restaurants und einige Stände haben separate Öffnungszeiten.

München Guide

Öffnungszeit:
• Der Markt ist von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr geöffnet.
• Besuchen Sie den überdachten Markt eataly - Die Restaurants in München Hier

Adresse:
• 3 Minuten vom Rathaus entfernt, hinter der Peterskirche

Gastronomische Führung eataly Gastronomische Führung
Die gastronomische Tour ermöglicht es Ihnen, bayerische Spezialitäten und seine schönen Traditionen zu entdecken. Informationen und Buchung

Königsplatz

Königsplatz München

Die Entwicklung des Königsplatzes durch Karl von Fischer wurde von Kronprinz und künftigem König von Bayern Ludwig I. im Zusammenhang mit der Schaffung der "Brienner Straße" beschlossen, um die alte Straße von der Residenz zum Schloss Nymphenburg zu bereichern. Charakteristisch für die Zeit Ludwigs I. (1. Hälfte des 19. Jahrhunderts) ist der Einfluss des antiken Griechenlands, das den Platz und seine Bauten beherrschte; wenn Sie ihn entdecken, werden Sie den Spitznamen Münchens "Athen an der Isar" verstehen, denn die drei Gebäude wurden direkt von Athen und der Akropolis für die Propylæa inspiriert. Die Glyptothek (1838-48) beherbergt die Staatliche Antikensammlung. Sie erreichen den Platz mit der U-Bahn-Linie U2 (Haltestelle Königsplatz).

München Guide

Öffnungszeit:
• Besuchen Sie unsere seite für Museen mit allen Öffnungszeiten.
• Die "Staatliche Antikensammlungen" gegenüber des "Glyptothek" (Neueröffnung ende 2020) sind den Antiquitäten gewidmet - Besuchen Sie auch das "Lenbachhaus" und seine Sammlung moderner Kunst (Marc, Kandinsky, Klee)

Stadtführung deutsch private München Private und individuelle Stadtführung
In Ihrem eigenen Tempo, je nach Ihren Interessen, für die Dauer Ihrer Wahl, die perfekte Tour für Paare und Familien. Informationen und Buchung

Andere Sehenswürdigkeiten in München und Bayern

Schloss Neuschwanstein

Der kulturelle Reichtum und die Sehenswürdigkeiten lassen sich nicht auf einer Seite zusammenfassen, deshalb hier einige Hinweise, die Ihnen bei der Entdeckung Münchens helfen werden.

Die Hauptfußgängerzone der Stadt erstreckt sich zwischen dem Karlstor mit seinem schönen Platz und dem Isartor, dem Tor an der Isar, entlang derer Sie zahlreiche Kirchen wie St. Michael, den Bürgersaal und natürlich die Frauen- und Peterskirche besichtigen können. Zwischen den beiden berühmten Toren Münchens erreichen Sie den Marienplatz mit dem Alten und Neuen Rathaus und können in einem der vielen Restaurants und Brauereien rund um den Viktualienmarkt essen.

Zwischen der Schlossresidenz und dem Maximilianeum (Sitz des Bayerischen Landtags) liegt die belebte Maximilian-Straße, die auch ein Ort der Kultur mit mehreren Theatern, aber auch eine ideale Einkaufsstraße ist, zum Beispiel in den Maximilianhöfen. Ein Spaziergang entlang der Isar ist ebenfalls ein Muss, zum Beispiel zum Deutschen Technikmuseum. Die anderen Museen, die auf unserer Museumsseite aufgeführt sind, befinden sich in der Nähe des Königsplatzes und des Karolinenplatzes.

Man kann nicht wirklich sagen, dass man München entdeckt hat, ohne ein gutes Weißbier mit einer Brezel und einer Weißwurst probiert zu haben. Die berühmtesten und gigantischsten Brauereien und Biergärten sind das Hofbräuhaus und der Chinesische Turm im angenehmen Englischen Garten.

Sportler und Architekturliebhaber werden den für den XX. Olympische Sommerspiele 1972 von Günter Behnisch und Günther Grzimek als Landschaftsarchitektengeschaffenen gebaute Olympiapark zu schätzen wissen.

Mit den Schlössern Neuschwanstein, Linderhof, Berchtesgaden und vielen anderen ist Bayern ein wahres kulturelles (und natürliches) Paradies. Alle Informationen finden Sie unter www.schloesser.bayern.de oder auf unserer Seite über Museen und Schlösser in der Region München.

Die Geschichte der Stadt München

stadtführung München

Die Geschichte Münchens begann 1156, als der Herzog von Sachsen, Heinrich der Löwe, von Kaiser Barbarossa zum neuen Herrn des Herzogtums Bayern ernannt wurde. Unverzüglich brannte der Herzog die zum Bistum Freising gehörende Unterföhringbrücke ab und baute eine neue Brücke über die Insel Istar (an der Stelle der heutigen Lüdwigsbrücke). Der Grund für dieses Manöver: Der Herzog wollte die Salzsteuer aus dem Bad Reichenhaller Bergwerk zurückfordern, die zuvor vom Bischof von Freising an der Brücke eingezogen worden war. Da sich die neue Brücke in der Nähe eines Benediktinerklosters befand, d.h. "zu den Mönchen", erhielt die neue Stadt den Namen "Zu den Münchenen" und ab 1158 München.

Eine Dynastie fasst die untrennbare Geschichte Münchens mit Bayern zusammen, es ist das Haus der Wittelsbacher , dessen Gründungsmitglied 1180 war, Otto von Wittelsbach, der Herzog von Bayern wurde (bis 1240 war München im Besitz des Bistums Freising), 738 Jahre später, am 7. November 1918, markiert das Ende dieser Saga, als Kurt Eisner das Freie Bayern und das Ende der Herrschaft Ludwigs III. von Bayern ausrief.

Hier sind nun die wichtigsten Daten in der Geschichte von München :
Dank der Brücke und des Salzmarktes kam München bald in den Genuss des Zoll- und Münzrechts, im 13. Jahrhundert entstand dann ein Stadtrecht, München wurde offiziell zur "Stadt" und die ersten Befestigungsanlagen wurden gebaut. 1255, anlässlich der Teilung des Herzogtums Bayern in zwei Teile, übernahm München die Funktion der Hauptstadt Oberbayerns.

Im Jahre 1314 wurde Ludwig (IV.) von Bayern zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gewählt und war damit das erste Mitglied der Wittelsbacher Familie, das an der Spitze des mächtigen Reiches stand. Nach einem Brand in München im Jahr 1327 baute Kaiser Ludwig IV. die Stadt wieder auf und verlieh ihr den Status einer "Großen Stadt" und ersten Residenz des Kaisers. Die Flagge von München trägt seither die schwarz-goldenen Farben des Kaiserreichs.

Am Ende des 14. Jahrhunderts, führten die Unruhen des Volkes, die zu mehreren Aufständen gegen die Herzöge führten, zum Bau einer neuen Residenz am Rande der Stadt (die berühmte "Residenz", zu deren Besuch wir Sie einladen), und eine neue Befestigungsanlage erweiterte die Dimensionen der Stadt (1429), um die Stadt besser gegen hussitische Angriffe zu schützen. München erlebte einen kulturellen und architektonischen Aufschwung im Übergang von der Gotik zur Renaissance, insbesondere nach der Wiedervereinigung ganz Bayerns unter Albrecht IV., wodurch München zur Hauptstadt Bayerns (1506) und zu einem der europäischen Zentren der Renaissance und der Gegenreformation wurde.

Unter Maximillian Ier wurde München auch zur Residenz eines Kurfürstentums (1623 - der 8. Kurfürst des Kaisers des Heiligen Römisch-Deutschen Reiches), gefolgt von dunkleren Jahren mit der Besetzung der Stadt durch schwedische Truppen (die Stadt musste einen hohen Preis zahlen, um von der Verwüstung verschont zu bleiben) und der Pest, die ein Drittel der Bevölkerung das Leben kostete. München erholte sich jedoch unter Kurfürst Ferdinand Maria schnell mit vielen italienischen Barockbauten, die noch heute bewundert werden können.

Das 17. Jahrhundert ist einerseits geprägt von politischen Spannungen zwischen den Wittelsbachern und Habsburg (Affäre des Spanischen Erbfolgekrieges), die die Stadt zweimal besetzten, andererseits legte die Stadt in diesem Jahrhundert die Grundlagen für eine rasche wirtschaftliche und demographische Entwicklung. Genau 300 Jahre nach der Wiedervereinigung Bayerns hat Napoleon 1806 mit der Gründung des Königreichs Bayern mit München als Hauptstadt die Stadt am Fuße der Alpen im Herzen Europas mit einer wachsenden Bevölkerung für immer verwurzelt; 1700 nur 24'000 Einwohner mit einer Verdoppelung der Bevölkerung alle 30 Jahre, 1871 bereits 170'000 Einwohner, 1933 840'000 und heute 1'330'440 Einwohner!

Im 14. Jahrhundert hinterließ König Ludwig I. von Bayern (1825-1848) mit dem Ausbau der Ludwigstraße, des Königsplatzes und der Erweiterung der Residenz die größten Spuren in der heutigen Stadt. Sein Sohn Maximilian II. (1848-1864) förderte vor allem die Wissenschaft und die Künste, und dann kam der bekannteste unter den bayerischen Königen, Ludwig II. von Bayern, ein König vielleicht, aber keiner, der mit seinen Vorfahren verglichen werden kann, ein König, der seinen Wagner-Fantasien freien Lauf ließ, indem er mythische Schlösser wie Neuschwanstein baute. 1886 wurden die Rentiere Ludwig II. von Bayern wegen seiner geistigen Instabilität weggenommen, und bis 1912 waren es Prinzregent Leopold und dann sein Sohn Ludwig, die die Macht innehatten, wobei letzterer 1913 vor den revolutionären Ereignissen, die Bayern zu einem freien Staat machten und das Ende der 738-jährigen Herrschaft der Wittelsbacher markierten, sogar den Titel König (Ludwig III.) trug.

Gegen Ende des Ersten Weltkriegs wurde am 7. November 1918 König Ludwig III. gestürzt und der Freistaat Bayern von dem Sozialdemokraten Kurt Eisner ausgerufen (der Ministerpräsident wurde am 21. Februar 1919 ermordet). Leider wurden die vielversprechenden demokratischen Anfänge Bayerns und der Weimarer Republik bald durch die Gründung der Nationalsozialistischen Partei (NSDAP) 1920 in einer Brauerei in München, die ihre Hauptstadt werden sollte, überschattet. Am 9. November 1923 versuchte die Bewegung von Adolf Hitler einen Staatsstreich (Brauereiputsch), der jedoch scheiterte. Zehn Jahre später, als Hitler an die Macht kam, wurde das erste Konzentrationslager von Dachau von Himmler in der Münchner Vorstadt errichtet (die Stätte kann besichtigt werden), auch wenn es Widerstand gab, wie im Fall der Studentengruppe der "Weißen Rose - Die Weiße Rose" und des gescheiterten Versuchs von Johann Georg Elser in München 1939 (Hitler verließ den Raum 13 Minuten zu früh, um wie geplant einen Zug statt eines Flugzeugs zu nehmen).

Nach dem Krieg wurden unter der amerikanischen Besetzung viele Arbeiten unternommen, um die Stadt zu ihrem früheren Ruhm zurückzuführen. Seitdem hat die Stadt mit ihren zahlreichen Museen, darunter die berühmte Pinakothek, ihren Ruf als Kulturhauptstadt Deutschlands wiedererlangt. In der neueren Geschichte Münchens wird 1972 das Jahr der Olympischen Spiele sein, das durch die Geiselnahme der israelischen Teammitglieder (11 Opfer und die 5 Terroristen starben) verdunkelt wird.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Zusammenfassung der Geschichte Münchens ein besseres Verständnis dieser Stadt ermöglicht hat. Wir empfehlen jedoch dringend eine Stadtführungen von Valérie Kieffer, die einfachste und freundlichste Art, eine Stadt zu entdecken.